Projekte

Euterpe Management betreut seit vielen Jahren hochwertige künstlerische Projekte, die genreübergreifend, mutig und innovativ sind.

Untenstehend finden sich Kurzbeschreibungen sowie Verlinkungen zu den ausführlichen Projektinhalten.

Außerdem eine Projektübersicht sowie die Liste der Förderer, die die Künstler und ihre Projekte maßgeblich unterstützen.

 

Liedwelt Rheinland

Was Kunstlied kann

Der kleinen und intimen Gattung des Kunstlieds, die aktuell einen neuen Aufschwung und neue Wertschätzung erlebt, widmet sich das Netzwerk „Liedwelt Rheinland“. Das Projekt vernetzt professionelle und nichtprofessionelle aktiv das Liedgut pflegende Künstlerinnen und Künstler, passive Zuhörer und Interessierte. Es bietet allen gemeinsam mit den Veranstaltern eine übergeordnete virtuelle, ideelle und materielle Dachorganisation.

Das Kompetenznetz zu Bedeutung, Pflege und Geschichte des Kunstliedes im Rheinland: Konzerte, Vorträge, Workshop, Meisterkurse und Ausstellungen (seit Mai 2016)

In Kooperation mit STEINPH Videoproduktion, Im Zentrum LIED, der Hochschule für Musik und Tanz Köln

Homepage

Youtube-Kanal

Gefördert vom LVR (Landschaftsverband Rheinland) und durch die „Rheinische Kulturpolitik“ (Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW)

Beiträge

Hier alle aktuellen Beiträge zur Liedwelt Rheinland

 

Acht Brücken Musik für Köln 2017

Manfred Trojahn | Les dentelles de Montmirail (2017) für zwei Soprane, Vokalensemble und Ensemble nach einem Text von René Char aus „Quitter“

Sarah Aristidou und Elsa Benoit, Sopran
Kölner Vokalsolisten
Ensemble Modern
Duncan Ward, Dirigent

Das Konzert im Radio: Mittwoch 10.05.2017, WDR 3 Konzert, 20:04

Kompositionsauftrag von ACHT BRÜCKEN | Musik für Köln, gefördert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung

Utopie und Gewalt. Platonow in der Musik.

2.12.2016 | Abschlusskonzert Platonow-Kongress in der Akademie der Künste, Berlingesamtflyer_a3-folded_final_print-prev1

„Von unbekanntem Ort blies ein Wind…“ Platonow in der zeitgenössischen Musik

Erst seit den neunziger Jahren haben russische Komponisten begonnen, sich den Texten Andrej Platonows zuzuwenden. Von der Liedvertonung bis zur Verwandlung der Wörter und Sätze in Klangmaterial reicht das Spektrum der musikalischen Auseinandersetzung.

Neophon Ensemble
In Kooperation mit der DGO und dem Suhrkamp Verlag
gefördert durch die Ernst von Siemens Kulturstiftung.

As We Like Him – Hommage à Shakespeare der Kölner Vokalsolisten 

12.11.2016, 19.30 Uhr, Konzert im Oberlandesgericht Köln, Plenarsaal und Treppenhaus, Reichensperger Platz
5.2.2017, 15.00 Uhr, Konzert in der Grote Kerk Cultureel Emmen (ohne Rezitation)

Kölner Vokalsolisten
Andreas Durban, Rezitation

„To Sing Or Not To Sing“: Diese Frage haben sich die Kölner Vokalsolisten im Shakespeare-Jahr 2016 mit einem klaren Ja beantwortet.

Auch wenn es Shakespeares Todesjahr ist, das sich zum 400. Mal jährt, soll es durchaus auch fröhlich zugehen bei AS WE LIKE HIM im Kölner Oberlandesgericht. Zeitgenössische Vertonungen seiner Texte stehen neben englischen Barockliedern und so entsteht eine zeitlos klingende Hommage an einen der größten Autoren der Weltliteratur.

Konzertausschnitt aus Emmen

September / Oktober 2016 | Villa Elisabeth Berlin / Zorlu Centre und Büyükada, Istanbul / Bilkent Universität Ankara

Sechs Auftragskompositionen für Qanun und Ensemble Neophon. Mikrotonalität verbindet Orient und Abendland

Photos

© Sabine Krasemann

Acht Brücken Musik für Köln 2016 | Musik und Glaube

9. Mai 2016

Uraufführung der zwei Finalwerke des LANXESS-Kompositionswettbewerbs und Preisvergabe

Catalina Rueda | Duo Seraphim (2015) für Vokalsextett | UA
Agnė-Agnetė Mažulienė | Kleine Wünsche (2015) | für Vokalsextett | UA
Morton Feldmann | Rothko Chapel (1971) für Sopran, Alt, gemischten Chor und Instrumente

Xandi van Dijk | Viola
Malgorzata Walentynowicz | Celesta
Rie Watanabe | Schlagzeug
Kölner Vokalsolisten
Leitung | Michael Ostrzyga

Kunststation St. Peter
Das Konzert im Radio: WDR 3 Klassik Forum

Biennale Sindelfingen 2015

Biennale SindelfingenDie Biennale Sindelfingen ist die konzeptionelle Weiterentwicklung des großen Erfolgs der 750-Jahr-Feier der Stadt 2013. Aus dieser Erfahrung heraus sollte der Bezug zu Sindelfinger Themen und Orten in der Programmstruktur abgebildet sein und das bestehende vielfältige und lebendige Kulturleben der Stadt durch bereichernde Impulse von außen qualitativ weiterentwickelt werden. Bei diesem neuen Kulturformat verbinden sich daher inhaltlich vielseitige Programmpunkte zu einer passgenauen Gesamtstruktur mit Erlebnischarakter. Die drei Säulen Darstellende Kunst (Tanz und Musik), Bildende Kunst (Altstadtprojekt) sowie Biennale Diskurs sind mit zahlreichen Konnotationen verbunden, die in zeitlich dicht aufeinander folgenden Veranstaltungen neugierig machen sollten und zum Verweilen einluden. Künstlerischer Leiter: Frank Martin Widmaier (Sommer 2015)

 

Luciano Berio „Passaggio“ mit den Kölner Vokalsolisten

ACHT BRÜCKEN | Musik für Köln 2015 | Musik und Politik

Die Kölner Vokalsolisten gestalten am 9. Mai 2015 mit Berios Passaggio das Abschlusskonzert zusammen mit dem Ensemble Intercontemporain unter der Leitung von Pablo Heras-Casado.

www.koelner-philharmonie.de/veranstaltung/114063

Henri Pousseur: Votre Faust

Variables Spiel in Art einer Oper für Sänger, Schauspieler,
elektronisches Zuspiel und Instrumentalistenvotre faust
Radialsystem V | Berlin
30. März, 31. März, 1. April 2013

Faust, der Klassiker, und seit Goethes Nachttisch-Schöpfung Prototyp postmoderner Montagekunst, kommt endlich in die Hände des Publikums. Zum ersten Mal wird Henri Pousseurs Ausnahme-Oper mit allen Facetten präsentiert, die der Komponist und sein Librettist Michel Butor im Sinn hatten, als sie die Fülle der Reflexionen über die historische Figur von der Renaissance bis in die Gegenwart in ein neues Werk einbezogen, das den Menschen ganz im Hier und Jetzt begreift.

Ein spektakuläres Musiktheater mit Interventionen der Zuschauer und vielen überraschenden Momenten. Das vocalconsort Berlin und work in progress – Berlin, das Ensemble für Gegenwartsmusik, setzen damit ihre erfolgreiche Opernzusammenarbeit im Radialsystem V fort. Gerhardt Müller-Goldboom, der auch die komplexesten neuen Partituren in ein sinnliches Klang-Erlebnis verwandelt, steht musikalisch den Schauspielern gegenüber, die immer wieder den Inhaltswünschen des Publikums zu folgen haben.

Eine Koproduktion von work in progress – Berlin mit dem Theater Basel
In Kooperation mit dem Radialsystem V.
Das Projekt wird gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes.

Website

Matinée junger Künstler

Matineé Junger Künstler

Die Kammerkonzert-Reihe „Matinée junger Künstler“ wurde auf Initiative von Euterpe Management zwischen der Hochschule für Musik und Tanz Köln und dem Collegium Leoninum Bonn 2008 ins Leben gerufen. Hier bietet sich den Studenten der Hochschule ein idealer Auftrittsrahmen für Klavierrezitals, anspruchsvollste Kammermusik sowie für Lied-Programme.

John Cage – Song Books 2012

Die Aufführung fast eines jeden Werkes von Cage ist ein Lehrstück über das Vermeiden von Absichtshaftigkeit oder Intention. Folge ich dem Pfad der Nicht-Intentionalität, ist es aber mit der Freiheit gar nicht so weit her. Ich bin zuversichtlich, dass das sich das Publikum, wie bei Cage-Aufführungen so oft, nach einer anfänglichen Phase der leichten Irritation von der guten Laune und Gelassenheit anstecken lassen wird, die Cage in seiner Musik verströmt.

Kameha Grand Session

Kameha Grand, Bonn

Beenden Sie einen gelungenen Tag an den Uferterrassen in der Puregold Bar bei erstklassigen Cocktails und Soul Food. Die Puregold Bar ist sexy, cosmopolitan und bietet mit ihrem eindrucksvollen Design einen angesagten Treffpunkt. Vom Klassiker bis zur Eigenkreation werden erlesene Cocktails von einem jungen herzlichen Team serviert.

Ab Freitag, den 9. März 2012 lädt die Puregold Bar ab 21.30 Uhr zum Feiern bei angesagter live-Musik ein. Durch die Kooperation mit der Hochschule für Musik und Tanz Köln bietet Ihnen die Kameha Grand Session junge, spannende und vielfältige Musikformen auf höchstem Niveau. Seien Sie neugierig auf die hervorragenden Musikern und Sängern und ihre inspirierenden Programme – es erwarten Sie Abende mit Jazz, Improvisation, Pop und auch mit ganz neuen Kompositionen der Studierenden und natürlich viel Witz und Spaß.

Kameha Grand auf Facebook Das Kameha Grand auf Facebook

Projektübersicht

Euterpe Management